gruene.at
Navigation:
am 16. Mai

SCHWIMM-UNTERRICHT MUSS BLEIBEN!

Michael Diller-Hnelozub - Auslaufen-Lassen wäre ein schwerer Fehler.

Mit Kopfschütteln reagieren die Grünen Wiener Neustadt auf mögliche Ende des Schwimmunterrichts für Neustädter Volksschulkinder. „Schwimmen ist eine wichtige Kulturtechnik und nicht selten überlebenswichtig. Der Leitsatz *Jedes Kind soll schwimmen können* gilt heute noch genauso wie in den 1950er Jahren“, betont der Geschäftsführer der Grünen Wiener Neustadt, Michael Diller-Hnelozub.

Besonders irritierend findet Diller-Hnelozub die Aussage des Vizebürgermeisters, beim Schwimm-Unterricht handle es sich über eine freiwillige Zusatzleistung. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Finanzstadtrat auch so plump argumentiert, wenn es um die zahlreichen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen der Stadt geht. Ich wünsche mir seitens der Stadtführung ehrliche und konstruktive Gespräche zum Thema“, appelliert der Grüne: „Eventuell kann eine breit aufgestellte Arbeitsgruppe eine praktikable Lösung finden.“

Für die Grünen steht jedenfalls fest, dass es in der Schulstadt Wiener Neustadt auch nach 2020 Schwimm-Unterricht durch Profis geben muss. „Unsere Gesellschaft verlangt von unseren Volksschul-Lehrer.innen mehr ab als je zuvor. Auch für sie sind eigene Schwimm-Trainer.innen eine wertvolle und oft notwendige Unterstützung“, erklärt Diller-Hnelozub abschließend.

Bericht der NÖN Wr. Neustadt [Link]