gruene.at
Navigation:
am 13. Dezember 2017

ANFRAGE ZUM FOHLENHOF-WETTBEWERB

Tanja Windbüchler - fordert sofortige Maßnahmen zum Erhalt der schützenswerten Grünflächen

Der Fohlenhof und die Bebauungspläne von Schwarz-Blau in Wiener Neustadt sind seit über einem Jahr Stadtgespräch. "Die Umwidmung von Grün- auf Bauland wurde nun verschoben auf die Zeit nach der Landtagswahl, aber für den zuständigen Stadtrat Dinhobl ist jetzt schon klar, dass es Wohnbau auf den Grünflächen des Akademieparks geben wird. Ein Ideenwettbewerb namens "Dorf in der Stadt" soll hier die Bevölkerung zwar einbinden, doch diese Ideensammlung ist eine reine Pro-Forma-Aktion von Schwarz-Blau. Es stehen laut Stadtrat Dinhobl schon Pläne fest, die öffentlich auch schon kommuniziert wurden", so die Grüne Stadtparteichefin empört über die intransparente Vorgehensweise.

"Diese ganz populistische Aktion wirft Fragen auf, die Aufklärung benötigen. Es wird immer wieder kolportiert, dass der Stadtentwicklungsprozess hier eine entscheidende Rolle spielen wird, doch in der letzten Sitzung der Steuerungsgruppe im November 2017 wurde mit keinem Wort das Thema Fohlenhof angesprochen. Es wird immer wieder kolportiert, dass die Grünflächen am Fohlenhof im Akademiepark geschützt werden, doch es gibt keinen einzigen Schritt vonseiten der Stadt, dies tatsächlich zu tun. Ich traue diesen leeren Worthülsen nicht. Denn es scheint klar zu sein, dass die schützenswerten Grünflächen dem Beton zum Opfer fallen und Schwarz-Blau das Naherholungsgebiet im Akademiepark zerstören werden", so die Grüne.

Wir fordern konkret Grünraum- und Baumschutz auf der Fläche des Fohlenhofes!​

Aus diesem Grund brachte die Gemeinderätin eine umfassende Anfrage an den Bürgermeister ein, auf deren wahrheitsgetreue Antwort gespannt gewartet wird. Für die Grünen ist aber jetzt wichtig, dass der Naturraum im Akademiepark erhalten bleibt. "Wir fordern konkret Grünraum- und Baumschutz auf der Fläche des Fohlenhofes, die bis jetzt nicht verbaut ist, sowie keine Umwidmung des vorhandenen Grünraums. Die bestehenden Wohneinheiten sowie die Infrastruktur am Fohlenhof sollen saniert werden - das kann allerdings ohne Umwidmung des ganzen Areals passieren. Die ÖVP sollte aufpassen, nicht die selben Fehler wie die SPÖ in der Vergangenheit zu machen. Der Akademiepark darf nicht verkauft, sondern muss geschützt werden. Nur so kann er für die Allgemeinheit als Naherholungsgebiet erhalten bleiben!", fordert Tanja Windbüchler-Souschill abschließend.


Anfrage an den Bürgermeister - Ideenwettbewerb Fohlenhof