gruene.at
Navigation:
am 23. September

AUTOFREIER TAG - GRÜNE LASSEN AUTOS SPRECHEN!

Die Redaktion - Einsicht beim Autohandel, Blendgranaten von ÖVP

Wiener Neustadts Bürgermeister Schneeberger hat einen skurrilen Weg gefunden den Autofreien Tag in Szene zu setzen: Autoschau am Hauptplatz und der Fuzo. "Wo normalerweise Gehen und Radeln Vorrang haben, verstellen an diesem Wochende Autos den Platz," bedauert Michael Diller, Geschäftsführer der Grünen Stadtpartei, die Gestaltung und Terminwahl der "Autoerlebnismesse". Schon 2016 und 2017 gab es mit der Stadt organisierte E-Mobilitäts-Tage am Hauptplatz. 2018 hat sich die ÖVP bewusst für einen Rückschritt mit Benzin- und sogar Diesel-Schleudern entschieden, darüber täuschen auch die Beteuerungen des Bürgermeisters in der Gemeinderatssitzung vom 17.9. hinweg. "Dieses Auto-Event ist nie und nimmer 'passiert' wie Schneeberger behauptet, denn gleichzeitig verkauft er dieses fossile Festival mit stolzer Brust als 'Innenstadtbelebung'," hält der Grüne fest.

"Dieses lächerliche Schmierentheater der ÖVP ist unerträglich und verantwortungslos," betont Constantin Gessner, Grüner Bezirkssprecher. "In einem Jahr mit neuen Hitzerekorden, Wetterkapriolen und Unwetterkatastrophen würdigt die offizielle Stadt - allen voran der Bürgermeister - die Mobilitätswoche mit nichts außer einer Autoschau. Kein Wort von öffentlichem Verkehr, Car-Sharing und anderer Zukunftsmodelle der Mobilität. Die Autohändler mit denen wir sprachen, hätten sogar Vorgaben wie keine Dieselautos einfach und gerne eingehalten. Bloß haben Umwelt- und Klimaaspekte kein Leiberl bei Klaus Schneeberger und seiner Mannschaft," schließt der Grüne E-Mobilitätsexperte ab.

Die Fakten sind eindeutig und bekannt. Die Grünen haben daher am autofreien Tag die Autos sprechen lassen - vielleicht kommt die Botschaft so bei Bürgermeister Schneeberger an!