gruene.at
Navigation:
am 29. August

Chemischer Intensivreiniger unbeaufsichtigt in Fußgängerzone

Tanja Windbüchler - Ordnungsgemäße Baustellenführung gefordert!

Für die Umbau-Arbeiten der Fußgängerzone Herzog Leopoldstraße werden die frisch gelegten Steine gereinigt mit einem Beschichtungs-Reiniger. Eine besorgte Anrainerin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass hier Behältnisse über Nacht frei herumstehen und hat mich gebeten, hier nachzufragen.


Folgendes kann berichtet werden: 

Es wurde eine Ziviltechnik-GmbH mit der Planung und der ÖRTLICHEN BAUAUFSICHT (ÖBA) beauftragt. Diese befugten Fachleute sind nun dafür verantwortlich das Bauvorhaben gemäß Planung und Beauftragung umzusetzen. Sie haben u.a. dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche Rechtsvorschriften eingehalten werden. Dies betrifft den Schutz der Bäume, den Schutz der Arbeiter und natürlich auch die ordnungsgemäße Aufbewahrung der eingesetzten Baustoffe und Substanzen. Auf Gefahren muss sofort hingewiesen werden.


Beim Produkt, das für die neu verlegten Steine eingesetzt wird, handelt es sich um Finalit Nr. 5. Es ist ein Beschichtungsreiniger, der mit Gefahrenhinweisen ausgewiesen ist. Laut Firma und Bauaufsicht sollen keine gesundheitsschädlichen oder umweltschädlichen Auswirkungen gegeben sein. Die zuständige Bereichsleitung der Verwaltung hat auch sofort reagiert und diese, meine Beschwerde bei den Verantwortlichen deponiert. Wir werden weiterhin wachsam sein, dass der FuZo-Umbau auch tatsächlich korrekt und ordnungsgemäß über die Bühne geht! Danke an jene, die hier so wachsam sind in unserer Stadt!​


Für die Grünen gilt dennoch: Bei der Renovierung der Renovierung der Wiener Straße muss unbedingt darauf geachtet werden, dass Durchführung und Aufsicht nicht in ein und derselben Hand liegen!