gruene.at
Navigation:
am 24. September

GRÜNER ERFOLG - ÖFFIS BEKOMMEN VORRANG!

Tanja Windbüchler - Antrag auf Öffi-Qualitätsoffensive vom Gemeinderat einstimmig beschlossen!

„Man wartet auf den Bus, aber er kommt nicht. Das war in den ersten September-Tagen der Fall für Fahrgäste der Linie K“, so Tanja Windbüchler-Souschill auf die Ereignisse rückblickend. „Beschwerdeflut der Fahrgäste, keine Informationspolitik, dann wieder kurzfristige Umstellung auf die alte Linienführung K und die Einführung der neuen Linien 5 und G, die vom Landespflegeheim in die Innenstadt fahren. „Wirtschaftlich bedenklich waren diese ersten zwei Wochen für unsere Öffis und man fragte sich zu Recht, ob die politischen Entscheidungsträger hier zu rasch neue Linien eingeführt und dabei auf die Fahrgäste vergessen haben!“, so die Grüne weiters. Im gestrigen Gemeinderat wurde nun ein Antrag der Grünen einstimmig angenommen, der eine Qualitätsoffensive für die städtischen Busse vorsieht.

„Öffis müssen Vorrang haben in Wiener Neustadt“, ist die Grüne überzeugt und es geht darum, dass das politische Bekenntnis zum öffentlichen Bussystem gegeben sein soll, dass die Fahrgastzahlen steigen, dass die Menschen in Wiener Neustadt umsteigen und dass somit Klimaschutz lebbar gemacht werden kann.Der Antrag wird nun an die zuständige WNSKS weitergegeben um folgende Punkte zu prüfen und zu erfüllen:

:dreieck_rot_klein:ein fahrgastfreundliches Angebot
:dreieck_rot_klein:transparente und einfache Linienführungen und dementsprechende Fahrpläne und Informationen
:dreieck_rot_klein:Gewährleistung eigener Busspuren bzw. die Erweiterung dieser im Stadtgebiet
:dreieck_rot_klein:Wiedereinführung der Grünphasen für die Busse an den Ampelkreuzungen
:dreieck_rot_klein:Anbindung des Bahnhofs Civitas Nova
:dreieck_rot_klein:Errichtung von überdachten Bushaltestellen mit Sitzmöglichkeiten flächendeckend
:dreieck_rot_klein:Prüfung der Verdichtung des Taktes auf 20 Minuten

Damit auch hier die Öffentlichkeit gewahrt bleibt, soll der zuständige Stadtrat über die Fortschritte dem Verkehrsbeirat sowie dem Gemeinderat Bericht erstatten, damit die Qualitätsoffensive auch tatsächlich umgesetzt wird​