gruene.at
Navigation:
am 13. November

SAMSTAGS KOSTENLOSE STADTBUSSE GEFORDERT

Tanja Windbüchler - Stadt kann Ökologie und Innenstadt gleichermaßen fördern.

Die Stadt und ihre ausgelagerte Gesellschaft, die WNSKS, investieren zur Zeit viel Geld und Ressourcen für die Förderung des Individualverkehrs. Innerhalb der Parkraumbewirtschaftung werden viele Zuckerl verschenkt, wie das Gratisparken. Parallel zu dieser Unterstützung fordern die Grünen die Unterstützung von Neustädtern und Neustädterinnen, die mit den Öffis fahren.

Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, dass sich Stadtregierung und WNSKS ausschließlich für den motorisierten Individualverkehr einsetzen, aber jene Personen, die mit den Stadtbussen in die Innenstadt fahren möchten, vollkommen ignorieren.

"Es gibt viele Menschen, die mit den Stadtbussen fahren möchten, sei es weil sie einfach die Öffis benützen oder sich kein Auto leisten. Es geht bei der ÖVP und FPÖ immer um die Autofahrer, niemals um jene, die Radfahren, die zu Fuß gehen oder die Öffis benützen", so die Grüne Gemeinderätin empört über die Kurzsichtigkeit in der Frage der Mobilität in Wiener Neustadt. Dabei wäre es ganz einfach, denn die Vereinbarung mit dem VOR bedeutet, dass die Linien in der Stadt fahren, egal ob 3 oder 30 Personen in den Bus steigen. "Der Bus fährt sowieso, es gibt für die Linienführung keinen Unterschied, ob am Samstag Gratisfahrten angeboten werden oder eben nicht. Und jeder Stadtbus hat seinen Halt am Hauptplatz. Eine bessere Unterstützung für die Innenstadt gibt es nicht!"​

In der Sitzung des Gemeinderats fand der Vorstoß keine Mehrheit.